Vegetarisch

70% der indischen Bevölkerung sind Vegetarier. Indien produziert die größten Sortimente von Gemüse, Obst und Hülsenfrüchten in der Welt. Diese werden dann auf verschiedene Weise mit einigen Rezepten gekocht. Jede Region hat ihren eigenen Weg der Zubereitung eines Gerichtes. Gemüse wird gebraten und geschmort oder vorgegart, bevor andere Zutaten hinzugefügt werden. Frisches Gemüse, richtig gekocht, ist die Basis für gutes Essen und eine Quelle von Vitaminen, Mineralstoffen und Kohlenhydraten. Die asiatischen Märkte in Deutschland bieten jetzt eine Vielzahl von indischem Frischgemüse.

Spinat patraPatra ist eine Gujarati-Delikatesse / ein Snack, der normalerweise aus Colocasia-Blättern hergestellt wird. Nach dem Auftragen der Kichererbsenmehlmischung werden die Blätter gerollt und gedämpft. Dieser Prozess ist normalerweise anstrengend und zeitaufwändig. Da man in Deutschland nicht einfach Colocasia-Blätter kaufen kann, habe ich dieses Rezept mit Spinat angepasst, dass viel einfacher zuzubereiten ist. Die Authentizität bleibt jedoch erhalten, wenn dieselben „Paste“ verwendet werden. Es gibt keinen Unterschied im Geschmack.

Zutaten (für 3 Personen):

2-3 grüne Chilischotte, klein gehackt
2-3 Knoblauchzehen, klein gehackt
1 stuck Ingwer, ca. 2cm lang, gerieben
2 EL Sesam
½ TL Ajowan-Samen
1 TL Chilipulver
2 TL Korianderpulver
1 TL Kurkumapulver
1 TL Garam Masala
¼ TL Asafoetida
4 EL Zucker oder geriebene Jaggery
2 EL Zitronensaft oder Tamarindenpaste
½ TL Natron
3 EL Öl
300g Kichererbsenmehl
50 g Reismehl / Grieß

250 g Spinat, gewaschen

Noch dazu (optional):
2 EL Öl
1 TL Senfkörner
¼ TL Asafoetida
1 EL Sesam
2-3 Rote Chili (trocknen)
1 TL Kokosraspeln
7-8 Curryblätter (optional)

Zubereitung:
1. Erhitzen Sie den Dampfgarer oder Topf, in dem Sie die Patra dämpfen möchten. Normalerweise benutze ich einen großen Topf, in den ich etwas Wasser stelle, darauf eine kleine hitzebeständige Schüssel und darauf eine hitzebeständige Schüssel zum Dämpfen. Siehe Bild unten.
2. Fetten Sie 2 tiefe Schalen (ca. 20 cm) oder eine größere Schale ein, mit der Sie die Patra dämpfen möchten.
3. Mischen Sie in einer großen Schüssel alle oben aufgeführten Zutaten (vom Chili bis zum Mehl), um eine dicke Paste zu erhalten. Fügen Sie etwas Wasser oder Buttermilch hinzu, wenn der Teig zu dick ist, aber soll nicht flüssig sein.
4. Nehmen Sie eine Handvoll Spinat und mischen Sie ihn mit den Händen weiter unter den Teig. Wiederholen Sie den Vorgang, bis der gesamte Spinat gut im Teig vermischt ist.
5. Geben Sie die Mischung in die vorbereitete(n) Schüssel(n). Tippen Sie leicht darauf, um die Oberseite gleichmäßig zu machen.
6. Die Schüssel in den Dampfgarer geben und 15-20 Minuten bei hoher Flamme kochen lassen. Der beste Weg, um zu überprüfen, ob sie gekocht sind oder nicht, besteht darin, ein Messer in die Mitte zu stecken. Wenn drauf nicht klebt, sind Patras fertig. Schalten Sie die Flamme aus und 10 Minuten ruhen lassen. Patras Leicht abkühlen lassen und in Stücke schneiden. Warm servieren.

Optional:

1. Öl in einer Pfanne erhitzen und Senfkörner, Curryblätter und Asafoetida hinzufügen.
2. Dann Sesam, trockenen roten Chili und getrocknete Kokosnuss dazugeben. Braten Sie es an und fügen Sie Patra hinzu. Rühren und kochen Sie weiter, bis Patra gleichmäßig erhitzt ist. Um knusprig zu werden, können Sie ein halbes Stück Zitrone auspressen und noch einige Minuten kochen lassen. Mit Kokosraspeln garnieren und warm servieren.

Patra