RiceGemüse Biryani hat viel Ähnlichkeit mit dem indischen Rezept für Gemüse Pulao, abgesehen von der Gewürzpaste die hier benutz wird. Diese Biryani schmeckt hervorragend mit einer Raita mit Gurke. Für Veganer geeignet. 

Portionen: 4

Zutaten:

200g Basmatireis
1 große Karotte, geschält, gewaschen und klein gewürfelt
2 Zwiebel, geschält und klein geschnitten
2 Kartoffeln, geschält, gewaschen und in kleine Würfel geschnitten
100g Erbsen, Frisch oder von TK
50g Mais, Dose oder von TK
3 EL Öl
1 TL Salz
1 EL Zitronensaft

Zutaten für eine Paste:

3 Knoblauchzehen, geschält und grob gehackt
1 Stück frischen Ingwer, geschält und grob gehackt
1 EL Anissamen
1 TL Kreuzkümmelsamen
2 rote getrocknete Chilischotten
1 TL gemahlene Koriandersamen
1 TL Zimtpulver
½ TL gemahlene Gewürznelken
½ TL gemahlene Pfefferkörner
½ TL gemahlene Kardamomsamen (aus Kapseln heraus genommen)

Zubereitung:

1. Reis paar mal mit kaltem Wasser waschen und für eine Stunde (in frischem Wasser) einweichen lassen. Dann in ein Sieb abtropfen lassen.
2. In einer Küchenmaschine oder mit Pürierstab, alle Zutaten für die Paste pürieren; paar Löffel Wasser zugeben falls die Paste zu fest ist.
3. In einem große Topf das Öl erhitzen und darin Zwiebel anbraten bis sie „bräunlich“ sind.
4. Gemüse dazugeben und 5 Minuten weiter braten. Die Paste mit Gemüse mischen und noch 5 Minuten kochen.
5. Ca. 400ml Wasser zum Reis geben, Kochen lassen und mit Salz und Zitronensaft abschmecken.
6. Reis zum Topf geben, gut mischen und auf niedriger Hitze, zugedeckt, kochen lassen.

Biryani schmeckt lecker mit z.B. Joghurt oder Raita.