Peas ParathaTraditionell werden die ganzen (Erbsen) Hülsen zuerst in Salzwasser gekocht und dann geschält. Die Erbsen werden dann zerquetscht und mit Knoblauch und anderen Gewürzen gemischt, um die Füllung für die Paratha zu machen. Um die Arbeit zu reduzieren, verwende ich gewöhnlich gefrorene Erbsen für dieses indische Rezept.

Portionen: 4 (als Beilage)

Zutaten:

Für den Teig:
Ca. 400g Weizenvollkornmehl
1 EL Pflanzenöl
¼ TL Salz
Ca. 300ml Wasser

Für Füllung:
250g Erbsen, TK, aufgetaut, im Wasser gekocht und zerquetscht
2 Knoblauchzehen, klein gehackt oder gerieben
1-2 grüne Chilischotten, sehr fein geschnitten
½-1 TL Salz
1 TL Kreuzkümmelsamen

Noch dazu:
Etwas Mehl zum rollen
4 EL Ghee / Pflanzenöl

Zubereitung:

1. Mischen Sie das Mehl, Salz und Öl und mit genügend Wasser knete es zum einem festen Teig. Stelle den Teig eine halbe Stunde zur Seite.
2. Mischen Sie die Zutaten für die Füllung. Teilen Sie das in 6 Portionen.
3. Teilen Sie den Teig in ca. 12 Bällchen und streuen Sie etwas Mehl auf der Arbeitsfläche.
4. Rolle jeweils einen Ball zu einem dicken kleinen Kreis aus (mit Hilfe von etwas Mehl).
5. Geben Sie die Erbsen-Füllung in die Mitte von einem Teig Kreis. Legen Sie einem zweiten Kreis darauf. Drucken Sie beide Kreis-Rande zusammen sodass die Füllung ganz bedeckt ist.
6. Streuen Sie etwas Mehl auf den Teig und die Arbeitsfläche. Legen Sie das auf die Arbeitsfläche und drücken Sie ihn mit dem Nudelholz vorsichtig in die Form eines Pluszeichens, zu einem flachen, nicht zu dünnen Kreis. Dass Füllung muss gleichmäßig überall verteilt sein.
7. Erhitzen Sie eine Pfanne auf mittlere Temperatur und geben Sie etwas Ghee/Öl zum Einfetten hinein. Backen Sie dann beide Paratha-Seiten indem Sie ihn zwischendrin umdrehen so dass beide Seiten schön braun werden.

Servieren Sie die warme Parathas mit Joghurt.