Brot

  • Juwar (Sorghum / Milo Mehl) Roti, Gluten-frei

    Juwar Brot

    Juwaroder Sorghum, eine Art Hirse, ist ein wichtiges Grundnahrungsmittel in Indien und gehört zur Familie der Süßgräser. Es hat einen nüßigen und leicht süßen Geschmack und eignet sich für alle möglichen Backwaren. Sorghummehl enthält viele Ballaststoffe und Proteine und ist Gluten-frei.

  • Kokosnuss-Boli (Süßes Fladenbrot)

    Boti Roti mit Kokos und LinsenKokosnuss-Boli ist ein süßes Fladenbrot mit einer süßen Linsen-Kokosfüllung. Normalerweise wird die Füllung entweder aus Linsen (Puran Puri) oder Kokos hergestellt. Aber in diesem Rezept habe ich beides kombiniert und den Jaggery-Inhalt reduziert. Die schmecken lecker mit Kadhi (Joghurt Suppe/Sauce) und sind für Veganer geeignet.

  • Kulcha mit Kartoffeln, Zwiebel Füllung

    Kulcha1Diese Kulchas sind ähneln in gewisser Weise wie Aloo-Paratha, aber sind gebacken anstatt gebraten und haben Minze als Zutat, die es einen besonderen Geschmack gibt. Kulchas kann selbst als Mahlzeit mit Joghurt und Pickels serviert werden oder als Beilage mit einen Currygericht.

  • Lacha Paratha

    LachaLacha Paratha ist geschichtetes, knuspriges, Fladenbrot aus Vollkornweizenmehl. Diese Paratha passen zu jeder Mahlzeit und kann mit jeder Soße-basierten Gericht Ihrer Wahl serviert werden. Für veganer geeignet. 

  • Maaki Ki Roti (Maismehl Brot)

    Maki ki RotiMaaki ki Roti ist eine berühmte Brot aus der Region Punjab in Indien. Es wird normalerweise mit einer Spinat Curry oder Linsen (Daal) gegessen. Es ist besser, sehr feines Maismehl für dieses Rezept zu verwenden.

  • Maismehl Brot mit Gewürzen (Glutenfreie)

    Mais Brot 2Maaki ki Roti ist eine berühmte Brot aus der Region Punjab in Indien. Es wird normalerweise mit einer Spinat Curry oder Linsen (Daal) gegessen. Es ist besser, sehr feines Maismehl für dieses Rezept zu verwenden.

  • Masala Dosa (indische Pfannkuchen oder Crêpe)

    Dosa BildTypische Dosas zu vorbereiten ist sehr kompliziert und aufwändig, und man braucht etwas Erfahrung und Geduld. Die Dosas mit Quinoa (auf diese Website) oder mit Haferflocken sind viel leichter zu kippen/wenden und kleben nicht zu Pfanne. In diesem Rezept habe ich Urid Dal benutzt aber man kann auch Mung Dal, Kichererbsenmehl oder etwas gekochte Reis benutzen.

  • Mooli Paratha (indische Brot gefüllt mit Rettich)

    Mooli ParathaMooli (oder) Parathas sind leckere Rettich gefülltes Brot. Sie sind sehr leicht zu machen und können zum Frühstück gegessen werden, mit Joghurt und Pickles. Geeignet für Veganer.

  • Naan/Knoblauch-Naan Brot

    Nan2Naan/Nan, das bekannteste Hefebrot, kommt ursprünglich aus dem Norden Indiens, ist aber inzwischen überall auf den Speisekarten zu finden. In Indien werden Fladenbrote wie Naan im Tandoor-Ofen bei sehr großer Hitze in nur wenigen Sekunden gebacken. 

  • Nariyal ki Meethi Roti (Süßes Fladenbrot mit Kokosnuss)

    Kokos Roti KaraiDas ist ein süßes Fladenbrot mit einer süßen Kokosnussfüllung. Es schmeckt am besten mit frischer Kokosnuss, aber man kann auch gefrorene Kokosnuss verwenden, die in asiatischen Geschäften leicht erhältlich ist. Es ist ein wunderbares Frühstücksgericht, kann auch als Snack serviert werden, und schmeckt auch lecker mit Kadhi (Joghurt Suppe/Sauce).

  • Palak Paratha (Paratha mit Spinat)

    Spinat ParathaPalak (Spinat) Paratha stammen aus der Punjab-Region Indiens und sind eine gesunde Alternative zu normalen Parathas. Kinder die normalerweise keinen Spinat mögen essen gerne grüne Parathas. Dieses indische Rezept ist leicht zu machen und geeignet für Veganer.

  • Palak Puri (Puri/Poori mit Spinat)

    Spinach PuriDiese Kombination aus Spinatpüree, Vollkornmehl und Gewürzen verleiht diesen Puris einen ungewöhnlichen Geschmack und Farbe. Sie schmecken köstlich serviert mit eine Tasse Chai oder mit einem Joghurt. Diese Brot ist für Veganer geeignet. 

  • Paratha (Missi-Roti), Nordindisches Art

    Paratha Pickel optParathas können zu jeder Zeit des Tages gegessen werden, aber häufig werden sie in nordindischen Häusern zum Frühstück serviert. Geeignet für Veganer

  • Paratha mit Reis

    Thapla2Alles was man machen kann mit übrig gebliebene Reis / Khichdi. Diese indische Rezept für Parathas schmecken super lecker gemacht mit Reis Tag vorher. Wie?

  • Plain Paratha

    Plain-ParathaParathas können zu jeder Zeit des Tages gegessen werden, aber häufig werden sie in nordindischen Häusern zum Frühstück serviert. Geeignet für Veganer

  • Pudina Paratha (Paratha mit Minze)

    Mint ParathaMinze gibt diesen Parathas einen interessanten Geschmack, und je nach Ihrer Präferenz können Sie mehr oder weniger hinzufügen. In diese Indische Kochrezept habe ich marokkanische Minze Sorte benutzt aber es schmeckt auch bestimmt mit andere Sorten. Für Veganer geeignet.

  • Puran Puri (Süßes Fladenbrot)

    Puran PuriPuran Poli ist ein süßes Fladenbrot mit einer süßen Linsenfüllung. Dieses ist ein populäres Brot in Gujarat und Maharashtra. Es ist ein wunderbares Frühstücksgericht, kann auch als Snack serviert werden, und schmeckt auch lecker mit Kadhi (Joghurt Suppe/Sauce). Für Veganer geeignet. 

  • Puri (Poori)

    Puri Bhaji AlooIn Nordindien werden Puris, meist zusammen mit einem Kartoffel-Curry, in der Regel zum Frühstück oder Abendessen gegessen. Dieser frittierte Teig ist zwar nicht sehr gesund, aber manchmal darf man ohne schlechtes Gewissen genießen. Geeignet für Veganer

  • Ragi Roti (Fingerhirse)

    Ragi roti

    Ragi (oder Fingerhirse) ist eine Getreideart und eine Nutzpflanze aus der Familie der Süßgräser. Ragimehl ist Gluten-frei, sehr gesund für Diabetiker und hat einen hohen Eisenanteil. Dieses Mehl ist in vielen indischen Lebensmittelgeschäften oder online erhältlich.

  • Rajagro Roti (Amaranth-mehl Brot, Gluten-frei)

    Rajagro Roti

    Rajagro / Rajigra / Amaranth Roti ist in Gujarat sehr beliebt, vor allem in der Fastenzeit. Dies Brot ist aber auch geeignet für Gluten Allergiker. Das Mehl ist in Reformhäusern oder in indischen Lebensmittelgeschäften leicht erhältlich. Da Rajagro / Amaranth-Mehlteig allein schwer auszurollen ist, bietet die Kartoffelpüree die Klebrigkeit, die es leicht macht, die Rotis zu formen. Vegan und Gluten frei.