Vegetarisch

70% der indischen Bevölkerung sind Vegetarier. Indien produziert die größten Sortimente von Gemüse, Obst und Hülsenfrüchten in der Welt. Diese werden dann auf verschiedene Weise mit einigen Rezepten gekocht. Jede Region hat ihren eigenen Weg der Zubereitung eines Gerichtes. Gemüse wird gebraten und geschmort oder vorgegart, bevor andere Zutaten hinzugefügt werden. Frisches Gemüse, richtig gekocht, ist die Basis für gutes Essen und eine Quelle von Vitaminen, Mineralstoffen und Kohlenhydraten. Die asiatischen Märkte in Deutschland bieten jetzt eine Vielzahl von indischem Frischgemüse.

Rice Suji Dosa

Diese Dosa ist eine wirklich verlockende Variante der regulären Dosa, die kein Mahlen oder Gären erfordert. Der Teig besteht aus Reismehl, Grieß, Zwiebeln, Kokosnuss und Cashewnüssen, und die Kombination von diesen Zutaten machen die wirklich lecker und köstlich.

Zutaten (ca. 10 Dosas):

250g Reis Mehl
250g Hartweizengrieß (fein)
100g Joghurt
1TL Schwarze Pfeffer, frisch gemahlene
Salz nach Geschmack
1 EL Ghee / Pflanzenöl
1 TL Kreuzkümmelsamen
Paar Curryblätter, klein geschnitten
1 Mittelgröße Zwiebel, klein geschnitten
2-3 grüne Chilischotten, klein geschnitten
Prise Hing (Asafoetida)
Etwa 20 Cashewnüssen, klein gebrochen
2-3 EL Kokosnuss, gerieben, oder flocken
Etwa 10 EL Pflanzenöl

Zubereitung:

1. Reismehl, Grieß, Joghurt, Pfeffer, Salz und ca. 500ml Wasser in einer tiefen Schüssel geben und mit einem Schneebesen gut mischen.
2. In einer kleinen Pfanne der Ghee erhitzen. Kümmel, Curryblätter, grüne Chilischoten, Asafoetida, Zwiebeln, Cashewnüsse und Kokosnuss dazugeben und 5 Minuten bei mittlerer Flamme braten, dabei gelegentlich umrühren. Dann gleich über die Reis-Grieß-Mischung geben und gut mischen.
3. Den Teig portionsweise in Öl/Ghee zu möglichst dünnen Crêpe ausbacken, bis dieser goldbraun ist, und zwar von beiden Seiten. Die Pfanne muss sehr heiß sein! Sofort mit Kokosnuss Chutney und Sambar servieren.