Vegetarisch

70% der indischen Bevölkerung sind Vegetarier. Indien produziert die größten Sortimente von Gemüse, Obst und Hülsenfrüchten in der Welt. Diese werden dann auf verschiedene Weise mit einigen Rezepten gekocht. Jede Region hat ihren eigenen Weg der Zubereitung eines Gerichtes. Gemüse wird gebraten und geschmort oder vorgegart, bevor andere Zutaten hinzugefügt werden. Frisches Gemüse, richtig gekocht, ist die Basis für gutes Essen und eine Quelle von Vitaminen, Mineralstoffen und Kohlenhydraten. Die asiatischen Märkte in Deutschland bieten jetzt eine Vielzahl von indischem Frischgemüse.

Kartoffel Tamarind KokosDie, die saures Essen lieben, müssen dieses Südindische Art Kartoffelcurry versuchen. Die Säure kommt aus der Tamarinde, Joghurt und Zitrone und dies kombiniert mit Kokosnuss gibt es einen exotischen Geschmack.

Zutaten:

5-6 mittelgroße Karotten, gekocht, geschalt und in 1cm dicken Scheiben geschnitten
2-3 mittelgroße Zwiebeln, geschalt und klein geschnitten
6-8 Curryblätter
ca. 10 EL frisch gehackter Koriander
2–3 grüne Chilischoten, gehackt
3 EL Pflanzenöl
½ TL schwarze Senfsamen
1 TL Kreuzkümmelsamen
1 TL gemahlene Kurkuma
100g Joghurt
2-3 EL Tamarinde Paste
50g Kokosraspeln, am besten frisch
1 TL Salz
1-2 TL Zitronensaft

Zubereitung:

1. Das Öl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze heiß werden lassen.
2. Die Senfsamen darin kurz anbraten bis sie fangen an zu knistern. Dann die Kreuzkümmelsamen dazugeben, gefolgt mit die Curryblätter und die Chilis. Paar Sekunden anbraten.
3. Die Zwiebeln dazugeben und einigen Minuten anbraten, bis sie glasig und braun werden.
4. Nun die Kurkuma und die Kartoffeln hinzugeben und noch einmal ca. 1-2 Minuten auf mittlerer Hitze braten.
5. Hälfte der Koriander beibehalten und Rest mit übrige zutaten zu Topf geben. Alles gut mischen und auf mittlerer Hitze 2-3 Minuten köcheln lassen.
6. Mit übrige Koriander garnieren und heiß mit Jeera ReisNan/Naan oder Roti servieren.

JoomBall - Cookies