Vegetarisch

70% der indischen Bevölkerung sind Vegetarier. Indien produziert die größten Sortimente von Gemüse, Obst und Hülsenfrüchten in der Welt. Diese werden dann auf verschiedene Weise mit einigen Rezepten gekocht. Jede Region hat ihren eigenen Weg der Zubereitung eines Gerichtes. Gemüse wird gebraten und geschmort oder vorgegart, bevor andere Zutaten hinzugefügt werden. Frisches Gemüse, richtig gekocht, ist die Basis für gutes Essen und eine Quelle von Vitaminen, Mineralstoffen und Kohlenhydraten. Die asiatischen Märkte in Deutschland bieten jetzt eine Vielzahl von indischem Frischgemüse.

Taro 2Arbi, auch als Taro-Wurzel oder Arvi bekannt, soll sehr gesund sein. Es hat viele heilende Eigenschaften, die nützlich sind viele Krankheiten loszuwerden. Masala Arbi, Taro mit paar Gewürzen gebraten, schmeckt lecker als Beilage und kann jede Mahlzeit ergänzen. Es passt gut zu Roti, Paratha oder Puri. Für Veganer geeignet. 

Zutaten:

7-8 mittelgroße Taro Wurzel
3 EL Öl
½ TL Caromsamen (Ajowan)
¼ TL Kreuzkümmelsamen
Preis Asafetida (Hing, Teufelsdreck)
1 EL Korianderpulver
¼ TL Kurkuma
½ TL rotes Chilipulver
2 grüne Chilischotten (in Scheiben geschnitten)
1 TL Salz
½ TL Mangopulver (Amchoor) oder 2 EL Zitronensaft

Zubereitung:

1. Die Arbi waschen und in einem Topf kochen bis beinah gar. Bitte nicht überkochen, sonst wird es sehr schleimig.
2. Die Haut schälen und Arbi in etwa einen cm dicke Runden schneiden.
3. In einer kleinen Schüssel, alle Pulvern mit ca. 100ml Wasser mischen.
4. Das Öl in eine Pfanne bei mittlerer Hitze Erwärmen und beide Samen dazugeben. Wenn sie fangen an zu knistern, Asafetida fugen und danach Gewürz-Paste für ca. 30 Sekunden rühren bis das Öl fangt an zu trennen.
5. Die Chilischotten fügen und für einige Sekunden umrühren.
6. Arbi zu Pfanne geben und mit das Salz und Mango-Pulver/Zitronensaft bestreuen. Alles gut mischen und sicherstellen dass Arbis nicht aneinander haften.
7. Bei mittlerer Hitze Arbis anbraten bis leicht die auf beide Seiten braun sind, ca. 8-10 Minuten. Warm als Beilage servieren.

JoomBall - Cookies