Vegetarisch

70% der indischen Bevölkerung sind Vegetarier. Indien produziert die größten Sortimente von Gemüse, Obst und Hülsenfrüchten in der Welt. Diese werden dann auf verschiedene Weise mit einigen Rezepten gekocht. Jede Region hat ihren eigenen Weg der Zubereitung eines Gerichtes. Gemüse wird gebraten und geschmort oder vorgegart, bevor andere Zutaten hinzugefügt werden. Frisches Gemüse, richtig gekocht, ist die Basis für gutes Essen und eine Quelle von Vitaminen, Mineralstoffen und Kohlenhydraten. Die asiatischen Märkte in Deutschland bieten jetzt eine Vielzahl von indischem Frischgemüse.

Bitter GourdDiesen "Gurke" erhält man jetzt auch oft in Deutschland, in indischen oder Asia-Läden, entweder frisch oder als Tiefkühlprodukt. Er ist zwar sehr bitter im Geschmack, dieser wird aber durch die Zubereitung und Kombination bestimmter Gewürze und die Zugabe von Zucker weitestgehend neutralisiert. Diese indische Rezept ist sehr lecker.

Diese Gurke ist sehr sehr gesund (Siehe: https://www.lebensmittellexikon.de/b0004220.php). Ihr wird nachgesagt, sie sei für das lange Leben der Japaner verantwortlich.

Zutaten:

3 mittelgroße Bittergurke, ca. 300g
1½ TL Salz
2 EL Pflanzenöl
½ TL Kreuzkümmelsamen
½ TL schwarze Senfkörner
1 große Zwiebel, grob geschnitten
2-3 Knoblauchzehen, geschält und klein gehackt
1 Stück Ingwer, ca. 2 cm, geschält und fein gehackt
1-2 grüne Chilischoten, gewaschen und fein gehackt
1 TL Kreuzkümmelpulver
1 TL Korianderpulver
½ TL Kurkuma
½ TL Chilipulver
2 große Tomaten, gewaschen und klein gehackt, oder 100ml pürierte Tomaten/Passatta
2 EL Kichererbsenmehl
1-2 TL brauner Zucker/Rohrzucker
2 EL Zitronensaft
1 EL Sesamsamen
3-4 EL grob geschnittenes Koriandergrün

Zubereitung:

1. Den Bittergurke (Bittermelone) ca. ½ cm dick schälen und in ca. 1 cm dicke Ringe schneiden. Das Schälen ist optional; ich wähle aber diese Zubereitungsart, da das Gericht sonst ohne Zugabe von viel Zucker sehr bitter ist.
2. Einen TL Salz über den Kürbis streuen und 30-60 Minuten ziehen lassen (nimmt dem Kürbis den Bitterstoff).
3. Den Kürbis gut waschen und abtropfen lassen.
4. Das Öl in der Pfanne erhitzen und die Kreuzkümmelsamen und Senfkörner zugeben. Diese solange braten bis sie knistern.
5. Danach die Zwiebeln zugeben und diese glasig dünsten, dann Ingwer, den grünen Chili und Knoblauch zugeben und noch ca. eine Minute mitbraten.
6. Anschließend nun die Gewürze zugeben und eine Minuten braten.
7. Den Kürbis zugeben und alles gut mischen. Auf mittlerer Hitze zugedeckt 5 Minuten kochen lassen.
8. Die Tomaten dazugeben und gut umrühren. Weitere 3-4 Minuten (zugedeckt) kochen lassen.
9. Zum Schluss die restlichen Zutaten zugeben und alles gut miteinander vermengen. 1-2 Minuten offen ohne Deckel anbraten und warm mit z.B. Roti oder Paratha servieren.

Karela

shopping cart Zutaten Bestellen

JoomBall - Cookies