Vegetarisch

70% der indischen Bevölkerung sind Vegetarier. Indien produziert die größten Sortimente von Gemüse, Obst und Hülsenfrüchten in der Welt. Diese werden dann auf verschiedene Weise mit einigen Rezepten gekocht. Jede Region hat ihren eigenen Weg der Zubereitung eines Gerichtes. Gemüse wird gebraten und geschmort oder vorgegart, bevor andere Zutaten hinzugefügt werden. Frisches Gemüse, richtig gekocht, ist die Basis für gutes Essen und eine Quelle von Vitaminen, Mineralstoffen und Kohlenhydraten. Die asiatischen Märkte in Deutschland bieten jetzt eine Vielzahl von indischem Frischgemüse.

Kartoffeln Bhatura optHier ist eine andere Version des indischen Kartoffel-Curry, ohne Sauce, die sehr einfach zu kochen ist und serviert mit Chapati oder Puri super schmeckt. Diese indische Rezept ist für Veganer geeignet. 

Zutaten:

500g Kartoffeln
4 EL Öl
½ TL Kurkuma
2 grüne Chilischoten, gewaschen und in Streifen schneiden
4 - 5 Curryblätter
½ TL Senfkörner
½ TL Kreuzkümmel
½ TL Chilipulver
½ TL Salz

Zubereitung:

1. Die Kartoffeln in der Schale kochen (nicht zu weich werden zu lassen). Anschließend pellen und würfeln.
2. Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Wenn das Öl heiß ist, die Hitze auf mittlere Stufe reduzieren, die Senfkörner, den Kreuzkümmel, die Chilis und die Curryblätter hinzufügen und alles so lange anbraten, bis die Senfkörner anfangen zu springen.
3. Die Kartoffeln hinzufügen und mit Kurkuma, Chilipulver und Salz würzen. Vorsichtig verrühren, so dass die Kartoffeln nicht auseinanderfallen.
4. Einen kleinen Schluck Wasser hinzufügen (damit die Kartoffeln die Gewürze aufnehmen können) und 4-5 Minuten köcheln lassen, bis alles gut vermischt ist.

Warm als Beilage oder mit Puri/Poori und Joghurt servieren.

 

JoomBall - Cookies