Suppen

In Indien werden Suppen (oder Shorba) nicht separat zu Beginn einer Mahlzeit serviert. Sie werden entweder mit dem Hauptgericht serviert (z. B. Toor dal und Kadhi), oder sogar am Ende der Mahlzeit (wie bei Rasam in Südindien). Diese Gerichte werden auch nicht als Suppe klassifiziert. Es sind Menschen wie ich im Ausland, die westlich das indische Essen bekannt machen und servieren z.B. Kadhi als Suppe. Die meisten indische "Suppen" sind mit Joghurt, Linsen (Dals), Gemüse oder Obst gekocht, und manchmal sind Reis, Nudeln, Pakoras oder Vadas die Beilagen.

Tomato soupEine ungewöhnliche Kombination aus frischen Tomaten und Kokosnuss verleiht dieser Suppe einen exotischen Geschmack. Es kann heiß im Winter und als kalter Gazpacho im Sommer serviert werden kann. Als Veganer geeignet.

Zutaten:

50g Kokosnuss, frisch gerieben oder trocken
3-4 Knoblauchzehen, klein gehackt
1 TL Kreuzkümmelsamen
6 Mittelgröße Tomaten, würfelt
½-1 TL Salz
½ TL Rotechilipulver
2 TL Öl/Ghee
1 TL Senfkörner
Pries Asafoetida (Hing)
Paar Curryblätter
2-3 Grüne Chilischotten, halbiert
1 TL Zucker
4-5 EL Korianderkraut, klein geschnitten

Zubereitung:

1. Die Kokosnuss, Knoblauch und Kreuzkümmel mit etwas Wasser mahlen um eine Paste zu machen.
2. Die Tomaten mit den Salz, Chilipulver und 3 Tassen Wasser in einen Topf mischen und auf mittlere Hitze und für ca.15 Minuten köcheln lassen. Schalten abschalten und kurz abkühlen.
3. Die Tomaten pürieren.
4. Das Fett in einer kleinen Pfanne erhitzen und die Senfsamen, Asafoetida, Chilischotten Curryblätter hin fügen. Paar Sekunden anbraten und mit den Tomatenbrühe mischen.
5. Das Tomatenbrühe noch mal erhitzen und darin der Zucker und Kokosnusspaste geben. Auf niedrige Hitze ca. 10 Minuten kochen.

Heiß mit Papadum oder Nan servieren.

JoomBall - Cookies