Reis

Ernährungsphysiologisch ergänzt Reis die Proteine in anderen Lebensmitteln. Wenn er zusammen mit getrockneten Bohnen, Nüssen oder Milchprodukten gegessen wird, steigert Reis ihren kombinierten Essenswert um bis zu 45%. Die Inder wussten das seit Jahrtausenden. „Plain“ Reis ist Teil der meisten indischen Mahlzeiten, oft mit Dal, Gemüse, Fleisch, Joghurt und Salaten serviert. Pilau und Biryani (Reis gekocht mit Kräutern, Gewürzen, Gemüse, Fleisch, Nüssen oder Rosinen) und Khichdi (Reis und Linsen zusammen gekocht) sind auch sehr populär. Für meine Küche verwende ich hauptsächlich Basmati Reis. (Wussten Sie, dass angeblich 10.000 Reis Sorten weltweit kultiviert sind?)

PohaPoha (Pawa), ein Art zerstampfte Reis (nicht geflockt), gibt’s oft in indischen Lebensmittelgeschäften zu kaufen. Dieses Gericht ist in der Regel zum Frühstück gegessen aber ich mag es als eigene Mahlzeit als Snack oder Abendessen. Es ist sehr einfach zu vorbereiten und für Veganer geeignet. Man kann auch grüne Erbsen oder Kartoffeln dazugeben.

Zutaten

Ca. 100g Poha
2 EL Pflanzenöl
Preis Asafoetida (Hing), optional
½ TL Senfkörner
1 mittelgroße Zwiebel, geschalt und klein geschnitten
30-40g Erdnüssen
½ TL Kurkumapulver
½-1 TL Salz
½ TL Zucker
½ TL Chilipulver
1 grüne Chili, gewaschen und klein gehackt
100-150ml Wasser
1-2 EL Kokosnussflocken oder frisch gerieben
1-2 EL grüne Korianderkraut
Saft von 1 Zitrone

Zubereitung

1. Der Poha in ein Sieb geben und vorsichtig unter fließendem Wasser waschen. Einige Minuten einwirken lassen.
2. Das Öl in einem Topf erhitzen und darin den Hing und Senfkörner geben und braten bis sie knistern. Die Zwiebel dazugeben und unter Rühren braten, bis die goldbraun sind.
3. Die Erdnüsse reinfügen und für ca. 2-3 Minuten braten.
4. Poha, Kurkuma, Chilipulver, Salz, Zucker, und grüne Chili dazu geben, ganz vorsichtig alles mischen und auf mittlere Hitze 2-3 Minuten braten.
5. 50-100ml Wasser zu Poha zugeben und geschlossen bei schwacher Hitze ca. 10 Minuten garen. Falls nötig, mehr Wasser zugeben. Hitze abschalten.
6. Rest von der Zutaten ganz vorsichtig rein mischen und warm servieren.

Bitte: den Poha nicht zu oft rühren sonst brechen die Flocken. Mann soll viel Wasser auch vermeiden sonst wird das Gericht wie Brei.

JoomBall - Cookies