Brote 

Vollkornbrote spielen eine wichtige Rolle in der Welt ältesten Küche. Verschiedene Mehl-Mischungen, Gestaltungstechniken und Kochgeraten produzieren eine Vielzahl von Geschmacksrichtungen. Es gibt verschiedene Arten von indischen Broten: in der Pfanne gebackenes Brot (wie Chapati, Roti, Phulka), in der Pfanne- -gebratenes Brot (wie Paratha), frittiertes Brot (wie Puri und Bhatura) und im Tandoor gebackene (wie Nan). Hauptsächlich wird Weizenmehl für Brot verwendet. Manchmal wird auch Mehl von Kichererbsen, Mung-Bohnen, Urad-Dal, Mais, Reis, Gerste, Hirse oder Buchweizen benutzt, um einen anderen Geschmack zu erzielen.

Mint ParathaMinze gibt diesen Parathas einen interessanten Geschmack, und je nach Ihrer Präferenz können Sie mehr oder weniger hinzufügen. In diese Indische Kochrezept habe ich marokkanische Minze Sorte benutzt aber es schmeckt auch bestimmt mit andere Sorten. Für Veganer geeignet.

Zutaten:

500g Weizen Vollkornmehl
½-1 TL Salz
3 EL Ghee / Butterschmalz / Pflanzenöl
1 Bund Minze, gewaschen und klein gehackt
ca. 125ml Wasser

ca. 5 EL Ghee / Butterschmalz / Pflanzenöl zum Ausbacken

Zubereitung:

1. Das Mehl in eine große Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde drücken. Das Salz, das Fett und die Minze mit dem Mehl gut mischen und genug Wasser hin fügen um einen nicht so fest Teig zu machen. Den Teig gut kneten.
2. Den Teig mit einem Küchenhandtuch abgedeckt, und an einem warmen Ort, ca. 1 Stunde ruhen lassen.
3. Nach der Ruhezeit den Teig in 6-8 Kugeln zerteilen. Die Teigkugeln einzeln mit dem Nudelholz auf einer bemehlten Arbeitsplatte rund und dünn auswellen.
4. Anschließend etwas Ghee in einer Panne erhitzen und die Teigfladen darin 2-3 Minuten ausbacken; die Parathas ein paar Mal drehen. Warm servieren.

Diese Parathas schmecken gut mit Bohnen und Linsen Gerichte, oder mit nur Joghurt und Pickle.

JoomBall - Cookies