Fleisch und Hähnchen

Man könnte sagen, dass in Indien fast alle Religionen der Welt nebeneinander bestehen. Jede Religion schließt die Verwendung bestimmter Lebensmittel aus, so essen Hindus z. B. kein Rindfleisch, Muslime kein Schweinefleisch, und Jains sind Vegetarier. Hammel-, Lamm- und Hühnerfleisch sind daher die am weitesten verbreiteten Fleischsorten zum Essen. Fleisch ist oft vor dem Kochen mariniert, nicht nur um seinen Geschmack zu verbessern, sondern auch, um es „einzuweichen“. Zutaten wie Zitronensaft oder Joghurt sind gemischt mit Gewürzen und das Fleisch wird für einen festgelegten Zeitraum in der Mischung gelassen.

Lamb kebabDiese Kebabs sind fast wie Frikadellen und Koftas, aber unterscheiden sich im Geschmack wegen der vielen Gewürze und den Kichererbsen. Es gibt viele verschiedene indische Rezepte für Kebabs (mit verschiedenen Zutaten) aber diese schmecken uns am besten.

Zutaten:

150g Kichererbsen (aus der Dose), in ein Sieb geschüttelt, kalt abgespült undabgetropft
1 große Zwiebel, geschält und fein gehackt
2 Knoblauchzehen, geschält und fein gehackt
1 Stück frischer Ingwer (etwa 3 cm), geschält und fein gerieben oder gehackt
2 - 3 grüne Chilischoten, gewaschen, samen entfernt und klein gehackt
4 - 5 EL Pflanzenöl
½ TL Kreuzkümmelsamen
¼ TL frisch gemahlene Muskatnuss
1 ½ TL Garam Masala
¾ TL getrocknete Minze oder 2 EL gehackte frische Minze
2 EL fein gehacktes Koriandergrün
300g Lammfleisch
1 Ei (Größe M)
2 EL Zitronensaft
½ TL Salz
½ TL Pfeffer

Zubereitung:

1. 2 EL Öl erhitzen und Zwiebel darin hellbraun anbraten. Den Ingwer, Knoblauch und die Chilis dazugeben und 1 - 2 Minuten weiterbraten, dann vom Herd nehmen.
2. Kichererbsen in eine Schüssel geben und mit dem Kartoffelstampfer, Pürierstab, Küchenmaschine oder einer Gabel fein zerquetschen.
3. Die Zwiebelmasse, Kichererbsen, alle Gewürze, Minze und Koriandergrün gut zusammen mischen.
4. Dann das Hackfleisch, Ei und Zitronensaft dazugeben und alles kräftig mit den Händen durchmengen, dabei mit Salz und Pfeffer würzen.
5. Aus der Fleischmasse 8 - 10 Kugeln formen und daraus flache Frikadellen.
6. Auf einen Teller legen, mit Folie abdecken und möglichst noch 2 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.
7. In einer großen, beschichteten Pfanne übriges Öl erhitzen. Frikadellen hineingeben, 4 - 6 Minuten bei mittlerer Hitze braten.
8. Wenden und auf der anderen Seite ebenfalls braten bis die Kebabs schön knusprig gebräunt sind. Warm mit einem Chutney servieren.

shopping cart

JoomBall - Cookies