Chutneys

Sowohl frische, als auch gekocht, Chutneys sind pikante Saucen, die als Akzente zu anderen Gerichten dienen. Eine Mahlzeit ohne ein Klecks Chutney oder Pickle ist oft unvorstellbar. In einigen Fällen spielen Chutneys mehr als nur eine Nebenrolle und sind sehr wichtig für den Charakter eines Gerichtes (z. B. Dosa oder Idly). Zutaten wie Ingwer, Chili, Zitronensaft, Kokos, Nüsse, Früchte und Gewürze geben Chutneys nicht nur den Geschmack, sondern fördern auch die Verdauung.

Aubergine Cucumber ChutneyDies ist ein ungewöhnliches Chutney, wo die Weichheit der Auberginen mit der „Knusprigkeit“ von Gurken und Dals kombiniert wird. Dieser Chutney schmeckt super als Vorspeise mit Nan. Dieses indische Rezept eignet sich für Veganer.

Zutaten:

2 EL Pflanzenöl
1 große Aubergine, in Würfel geschnitten
2-3 grüne Chilischotten, klein geschnitten
2-3 Knoblauchzehen, klein geschnitten
1-2 EL Tamarindepaste
½ Gurke, geschalt und in sehr kleine Würfel geschnitten
½ - 1 TL Salz
½ TL Kreuzkümmelsamen
½ TL Senfkörner
Preis Hing (Asafoetida)
Paar Curryblätter
1 TL Channa Dal (gelbe Split- oder Kichererbsen)
1 TL Urid Dal (geschälte kleine schwarze Bohnen (halbierte)
1-2 rote Chilischotten, getrocknete
ca. 5-6 TL Korianderkraut, geschnitten

Zubereitung:

1. Ein Esslöffel Öl in einer Pfanne erhitzen und die Auberginen, Tamarinde, Knoblauch und Chiles dazugeben. Den Topf abdecken und kochen, bis die Auberginen fertig sind. Regelmäßig rühren.
2. Die Auberginen abkühlen lassen und dann pürieren. Die Auberginenpaste mit der Gurke und das Salz mischen.
3. Das restliche Öl in einem kleinen Topf erhitzen und alle restlichen Zutaten (außer Korianderkraut) hinzufügen. Sobald der Kreuzkümmel und Senfsamen beginnen zu knacken, fügen Sie diese der Auberginenpaste hinzu und alles gut mischen.
4. Korianderkraut reinmischen und 1-2 Stunden ruhen lassen.

Diese Chutney schmeckt am besten als Beilage oder mit einem indischen Brot.

JoomBall - Cookies