Chutneys und Pickles

Sowohl frische, als auch gekocht, Chutneys sind pikante Saucen, die als Akzente zu anderen Gerichten dienen. Eine Mahlzeit ohne ein Klecks Chutney oder Pickle ist oft unvorstellbar. In einigen Fällen spielen Chutneys mehr als nur eine Nebenrolle und sind sehr wichtig für den Charakter eines Gerichtes (z. B. Dosa oder Idly). Zutaten wie Ingwer, Chili, Zitronensaft, Kokos, Nüsse, Früchte und Gewürze geben Chutneys nicht nur den Geschmack, sondern fördern auch die Verdauung. Indische Pickles haben eine breite Palette von Aromen und Texturen und werden in der Regel mit Öl, Essig, Zitronensaft oder Wasser eingelegt. Die häufigsten Pickles sind solche mit Mangos, Chilis, Zitronen oder Beeren. 

Coriander Minze ChutneyDieses indische Rezept für Chutney mit einer Kombination aus Koriander und Minze ist viel interessanter im Geschmack, als nur Minze oder nur Koriander. Es schmeckt gut mit Tandoori Gerichten. Geeignet für Veganer.

Portionen: 4-6 (als Beilage)

Zutaten:

ca. 100g Minze, gewaschen, getrocknet, die Blätter von den Stängeln gezupft und grob geschnitten
ca. 70g Koriandergrün, gewaschen, getrocknet, sehr dicke Stiele abgeknipst, die Blätter samt Stängeln grob geschnitten
2 kleine Knoblauchzehe, geschält und grob gehackt
3 grüne Chilischote, gewaschen, entstielt und von den kleinen Samen befreit
1 ganz kleine (oder ¼ von eine große) Zwiebel, geschält und klein gehackt
1 grüne Paprika, gewaschen und klein geschnitten
1 Stück Ingwer, ca. 1cm, geschält und kleine gehackt
1 TL gemahlene Kreuzkümmel
4 EL Zitronensaft
¼ TL Salz

Zubereitung:

Alle Zutaten in ein hohes Rührgefäß (falls mit dem Pürierstab gearbeitet wird) oder in eine Küchenmaschine geben und möglichst fein pürieren. Sollte das Chutney sehr trocken werden, noch 1-3 EL Wasser zugeben.

Dieses Chutney hält gut zugedeckt im Kühlschrank fast eine Woche lang.

Cookies