Süßspeisen

Indien ist ein Land mit einer Vorliebe für Süßigkeiten. Die lebendige Kunst der Zubereitung von Süßigkeiten ist weitgehend von aufeinander folgenden Generationen von Tempel-Köchen und professionellen Chefs erhalten geblieben. Es gibt viele verschiedene Süßigkeiten: Halwas hergestellt aus Früchten, Gemüse, Nüssen, Mehl oder Grieß; Bengali Süßigkeiten aus Käse und Milch; nordindische Milch Burfis; gebratenes Gebäck mit, oder getränkt in, aromatisierten Sirupe; gekühlte Milchpuddings; und Desserts aus Früchten hergestellt. Die meisten indischen Nachtische werden mit einer Mahlzeit serviert, als Kontrast zu anderen scharfen und würzigen Gerichten.

Besan LaduNoch ein anderes indische Rezept für Besan (Kichererbsenmehl) Laddus oder Burfi, dieses Mal beschichtet mit Kokosnuss (optional). Unwiderstehlich. Für Veganer geeignet. 

Zutaten:

80g Ghee / Pflanzenfett 
200g Kichererbsenmehl
2 Msp. frisch geriebene Muskatnuss
½ TL Kardamompulver
6 EL Kokosraspel
60g bis 100g Vollrohr- oder Braun-Zucker

Zubereitung:

1. Ghee / Pflanzenfett in einer großen beschichteten Pfanne schmelzen.
2. Rest von der zutaten, außer Zucker, zugeben und bei kleiner Hitze 5 Minuten lang rühren.
3. Dann Zucker gut untermischen und bei mittlerer Hitze 15 bis 20 Minuten lang braten, bis die Masse gebräunt und dick wird. Bitte, sehr häufig durchrühren.
4. Hitze abschalten und die Masse abkühlen lassen.
5. Die Masse zu ca. 20 Bällchen kneten.

Optional: man kann die Bällchen auch in Kokosraspel walzen lassen.

shopping cart Zutaten Bestellen

JoomBall - Cookies