Mehl

  • 7 cup burfiMan hört oft von dem „7-Tassen-Burfi“, besonders in Südindien. Dies ist im Grunde ein Messkonzept mit 5-7 Zutaten. Es wird hauptsächlich mit 1 Tasse Kichererbsenmehl, 1 Tasse Kokosnuss, 1 Tasse Ghee, 1 Tasse Milch und 3 Tassen Zucker zubereitet. Ich finde 3 Tassen Zucker zu viel und habe ihn je nach Geschmack auf 1-2 Tassen reduziert.

  • Stuff para4 optAloo (Kartoffeln) Paratha ist ein leckeres gefülltes Brotdie oft zumFrühstückgegessen wird. Diese indische Rezept ist sehr leicht nach zu machen. Geeignet für Veganer.

  • Atta LadduAtta Laddu ist ein Konfekt aus geröstetem Vollkorn Weizenmehl, aromatisiert mit Kardamomund ein wenig Nüssen. Die Laddus schmecken nussig und schmelzen auf der Zunge. Dieses Rezept is ganz einfach und schnell zuzubreiten. 

  • Kichererbsen Laddu opt 2Besan Burfi oder Laddu ist ein Konfekt aus geröstetem Kichererbsenmehl, aromatisiert mit Kardamom, ein wenig Nüssen und manchmal auch Kokos. Die Laddus schmecken nussig und schmelzen auf der Zunge. Diese Rezept ist geeignet für Veganer

  • Besan LaduNoch ein anderes indische Rezept für Besan (Kichererbsenmehl) Laddus oder Burfi, dieses Mal beschichtet mit Kokosnuss (optional). Unwiderstehlich. Für Veganer geeignet. 

  • BhaturaEs gibt viele verschiedene indische Rezepte für Bhatura, ein gebratenes Brot ähnlich wie Puri. Einige verwendung Hefe für den Teig, einige Mineralwasser wie in diesem Rezept. Geeignet für Veganer

  • Bombay HalwaBombay Halwa ist mein Lieblings-indischen Nachtisch (außer Grieß Halwa). Es ist sehr einfach zu machen, erfordert wenige Zutaten und Ghee, und schmeckt super lecker. Man muss nur alle zutaten in einer Pfanne geben, mischen und kochen bis die richtige Konsistenz erreicht ist.

  • Chick LadduNoch ein anderes, einfaches, schnelles indische Rezept für Besan (Kichererbsenmehl) Laddus. Sehr lecker. Für Veganer geeignet. 

  • Koriander ParathaDies ist eine einfache Version von Lachha Paratha mit Koriander. Sie sind weich mit einem schönen Koriander-Aroma und schmecken gut, auch wenn sie nur mit etwas Pickle und Joghurt oder Chutney serviert werden. Für Veganer geeignet.

  • Peas ParathaTraditionell werden die ganzen (Erbsen) Hülsen zuerst in Salzwasser gekocht und dann geschält. Die Erbsen werden dann zerquetscht und mit Knoblauch und anderen Gewürzen gemischt, um die Füllung für die Paratha zu machen. Um die Arbeit zu reduzieren, verwende ich gewöhnlich gefrorene Erbsen für dieses indische Rezept.

  • Gobi ParathaGeriebene rohe Blumenkohl, gemischt mit ganzen und gemahlenen Gewürzen, macht eine ausgezeichnete Füllung für die Parathas. Parathas können zu jeder Zeit des Tages gegessen werden, aber häufig werden sie in nordindischen Häusern zum Frühstück serviert. Geeignet für Veganer

  • Kulcha1Diese Kulchas sind ähneln in gewisser Weise wie Aloo-Paratha, aber sind gebacken anstatt gebraten und haben Minze als Zutat, die es einen besonderen Geschmack gibt. Kulchas kann selbst als Mahlzeit mit Joghurt und Pickels serviert werden oder als Beilage mit einen Currygericht.

  • LachaLacha Paratha ist geschichtetes, knuspriges, Fladenbrot aus Vollkornweizenmehl. Diese Paratha passen zu jeder Mahlzeit und kann mit jeder Soße-basierten Gericht Ihrer Wahl serviert werden. Für veganer geeignet. 

  • Maki ki RotiMaaki ki Roti ist eine berühmte Brot aus der Region Punjab in Indien. Es wird normalerweise mit einer Spinat Curry oder Linsen (Daal) gegessen. Es ist besser, sehr feines Maismehl für dieses Rezept zu verwenden.

  • Mais Brot 2Maaki ki Roti ist eine berühmte Brot aus der Region Punjab in Indien. Es wird normalerweise mit einer Spinat Curry oder Linsen (Daal) gegessen. Es ist besser, sehr feines Maismehl für dieses Rezept zu verwenden.

  • MalpuraMalpua ist ein beliebtes nordindisches Rezept, das bei Feste und besonderen Anlässen gemacht wird. Vorbereitet mit Mehl und Grieß, werden diese kleinen Pfannkuchen in Ghee / Öl gebraten und dann in Zuckersirup getaucht. Dies ist in der Regel mit Rabri (verdickte Milch) serviert, aber man kann auch Malpuas ohne es essen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Malpuas zu machen, aber ich finde diese hier am besten.

  • Mohan Thal copyIndien ist ein Land der Festivals und kein Festival ist komplett ohne Anwesenheit Mohanthals, mindestens in Gujarat. Diese Süßigkeit kann man heiß als ein „Halwa“, oder kalt als eine Art Konfekt, servieren.

  • Mooli ParathaMooli (oder) Parathas sind leckere Rettich gefülltes Brot. Sie sind sehr leicht zu machen und können zum Frühstück gegessen werden, mit Joghurt und Pickles. Geeignet für Veganer.

  • Muthia 2Dies ist ein Gujarati Gericht in der Regel mit übrig gebliebenen Reis oder Khichdi gemacht. Anstelle von Kohl kann man auch Zucchini und eine Kombination aus verschiedenen Mehlen verwenden. Sie schmecken gut warm oder kalt serviert.

  • Nan2Naan/Nan, das bekannteste Hefebrot, kommt ursprünglich aus dem Norden Indiens, ist aber inzwischen überall auf den Speisekarten zu finden. In Indien werden Fladenbrote wie Naan im Tandoor-Ofen bei sehr großer Hitze in nur wenigen Sekunden gebacken. 

Cookies